Titel bei der Schnellschachmeisterschaft

Am Wochenende fanden die Berliner Schnellschachmeisterschaften wie gewohnt am Müggelsee statt und eine Handvoll Borussen war mit dabei, darunter auch sämtliche Neuzugänge. Die beiden Tage verbrachten wir neben Schach mit Fußball und Skat, wobei es hilfreich war, dass fast alle unsere Jungs in einem Bungalow untergebracht worden war. Nur Jasper und Kien waren in einem Bungalow mit kleineren Jungens und die Mädels natürlich im Große-Mädchen-Zimmer. Samstag hatten wir einigen Regen nach der 4. Runde, aber danach klarte es auf und wir konnten der Freizeit frönen. Abends wurde gegrillt und es gab Lagerfreuer. Nach einer mehr oder weniger kurzen Nacht gab es nach dem Frühstück noch 2 Runden und die Siegerehrung. Dabei standen ein paar Borussen vorne:

Neuzugang Christian spielte noch für seinen alten Verein Chemie Weißensee und wurde in der AK u8 Dritter. In der u14 konnte Lea ihren Titel als Berliner Meisterin verteidigen, allerdings erneut durch Anmeldung. Trotzdem sind 2,5 Punkte super. In der u16 gehen Platz 2 und 3 an uns: Rückkehrer Leander und Jerry holen Edelmetall. Bei den Großen wird die kleine Paula 2. bei den Jungens und Berliner Meisterin, selbiges schafft Swenja bei den ganz Großen der u25. Pech für Kien (u8), Kai-Minh (u12) und Vincent (u18). Sie werden jeweils undankbarer Vierter, Andrian in der u12 Fünfter.

Bei der Mannschaftswertung konnten wir unseren Tittel nicht verteidigen. Er geht dieses Jahr an den klar stärkeren SV Königsjäger Süd-West, wir werden 2. Trotzdem schön.

Die Tabellen gibt es auf der entsprechenden Seite des BSV. Hier die Borussia-Fotos von der Siegerehrung.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Zweimal Bronze für die Kleinen

Die letzten Mannschaftswettkämpfe in dieser Saison standen am letzten Wochenende an. Im Spiellokal des SC Kreuzberg waren unsere Jüngsten bei der Berliner Jugendmannschaftsmeisterschaft auf Edelmetalljagt. Dabei waren wir in den AK u8 und u10 am Start.

BJMM u8

Unsere ganz Kleinen bekamen es mit 5 gegnerischen Mannschaften zu tun. Bei ausgeschriebenen 5 Runden gab es also ein Rundensystem, wie praktisch. Da in dieser AK die DWZ – sofern überhaupt vorhanden – noch relativ unaussagekräftig sind, kann man nicht von einem Setzlistenplatz sprechen. Wir gingen also offen ins Turnier. In der 1. Runde ging es gegen den späteren Turniersieger Empor Berlin. Wir waren den ganzen Tag leider zu dritt unterwegs, da Kareem kurzfristig verhindert war. Dennoch schlugen wir uns mit 1,5:2,5 wacker. In Runde 2 konnten wir gegen klar unterlegene Friedrichshagener an allen drei besetzten Brettern gewinnen. Das stimmte zuversichtlich. Doch die Schachpinguine erwiesen sich in Runde 3 als zu stark. Wenigstens Kien konnte gewinnen. Am Sonntag traten wir wieder zu 4. an und erzitterten uns im vorentscheidenden Spiel um Platz 3 den Sieg gegen Oberschöneweide. In der letzten Partie waren wir gegen Mattnetz Favorit, wackelten uns aber mehr zu einem 2,5-Sieg. Am Ende stand der 3. Platz in der Tabelle, womit sicher alle Beteiligten sehr zufrieden sein können. Kien spielte routiniert stark und holte 4,5 Punkte. Tiago spielte sein erstes Turnier mit der ersehnten langen Bedenkzeit und holte gleich 3,5. Arthur hat bisher sogar noch weniger Turnierpartien gespielt und kam auf 2 Punkte. Kareem spielte nur 2 Partien, aber immerhin: 50 % Ausbeute.

 

BJMM u10

In der u10 traten wir nahezu mit derselben Mannschaft an, die bereits in diesem Jahr Meister in der u12 wurde, nur dass Adrian durch Diego bzw. Jasper ausgetauscht wurde. In den ersten beiden Runden konnten wir an 3 gesetzt unsere Favoritenstellung behaupten. In Runde 3 kamen dann die an 1 gesetzten Pinguine: Magnus holt als Favorit den Sieg gegen Jonathan, Ansgar spielt ein ordentliches Remis gegen die ungefähr gleich starke Berliner u10-Meisterin Coco. Gustaf überrascht alle und sich selbst durch einen schönen Sieg gegen den frischen Deutschen Vizemeister u10 Joachim. Die DWZ und den Trainer freuts außerdem. Am Sonntag wartete in der Vormittagsrunde der zweite Favorit Empor. Diesmal läuft es nicht ganz so glücklich: Ansgar gewinnt gegen den ungefähr gleichstarken Max, Gustaf spielt sicher und holt „mal wieder“ Remis gegen den starken

Nikolai, nur Magnus kommt leider als Favorit nicht über ein Remis hinaus. In allen Runden bis dato war unser Brett 4 leider nie Favorit. Diego spielte sein erstes DWZ-Turnier und hatte mit dem Mitschreiben noch gut zu tun (das klappte aber schonmal), Jasper als Ersatz bei den stärkeren Gegner hatte es ebenfalls arg schwer. Dennoch lagen wir vor der letzten Rund an 1 und hatte beste Chancen. Doch leider schlug gegen den Lokalmatador dann das Pech zu: Bei Jasper klingelt das Handy, Gustaf stellt seine eigentlich schöne Partie leider zu schnell weg, bei Magnus reicht es erneut nur zu Remis. Da war der Sieg von Ansgar zwar schön, aber half nicht mehr. So standen wir am Ende „nur“ auf Setzlistenplatz 3 und holten Bronze. Die größte Buchholz des Turniers reichte da dann auch nicht mehr aus. Zum Gewinnen gehört neben Spielstärke auch Glück dazu und wir hatten dieses Wochenende immer nur eins von beiden. Heißt im Umkehrschluss: Nun geht es mit noch mehr Ehrgeiz zur DVM u10…

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Abrafaxe-Turnier 2017 beendet

Das 21. Abrafaxe-Turnier fand gestern in der Mildred-Harnack-Oberschule in Lichtenberg statt. Mit 327 Teilnehmern gab es erneut einen Teilnehmerrekord. Leider mussten in den 3 Wochen vor dem Turnier viele Anmeldungen abgelehnt werden, da inzwischen die Kapazitätsgrenze erreicht war. Das Kinder- und Jugendschach in Berlin und Brandenburg boomt und wir freuen uns, dass so viele Trainer und Vereine mit Zeit gehen und diesen Trend unterstützen. Das Abrafaxe-Turnier ist ein schönes Turnier für Anfänger wie auch erfahrene Vereinsspieler, doch leider schaffen wir es nicht weit über die 300er Marke hinauszugehen.

Auch in anderen teilen Deutschlands wird viel für Kinderschach getan. So waren die Torgelower (MVP) wieder mit einer großen Delegation vor Ort und auch einen Teilnehmer aus Hessen konnten wir begrüßen.

Am Ende sollte es eine Galaveranstaltung der TSG Oberschöneweide werden: Drei 1. Platze und zweimal „Bestes Mädchen“ können sich sehen lassen. Alle Pokalträger, Ergebnisse und Tabellen gibt es auf der entsprechenden Seite einzusehen. Fotos folgen.

Mein Dank geht an die Mildred-Harnack-Oberschule, die uns wieder ihre Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt haben. Einen Dank auch an alle Helfer von Borussia, Bau-Union und Chemie, die einen Samstag für das Abrafaxe-Turnier geopfert haben. Es waren wieder viele Jugendliche Helfer dabei, was wohl nicht selbstverständlich ist. Gedankt sei auch allen Firmen und Einrichtungen, die das Abrafaxe-Turnier mit Preisen unterstützen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Nach der Deutschen Einzelmeisterschaft

Die Deutsche Meisterschaft ist vorbei. Für unsere beiden Qualifikanten und mich war es eine harte Woche. Gustaf und Ansgar hatten 11 Runden zu spielen, ich eine Delegation zu leiten und ein paar Spieler zu betreuen. Niels und Lea musste im Offenen Turnier nur 9 Runden spielen und v.a. Niels hat ordentlich Haare gelassen. Außerdem war da noch ein Magnus, der das Kika-Turnier gespielt hat.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

3. bei der Deutschen Meisterschaft

Vom 19. bis 21. Mai fand die Deutsche Meisterschaft im Schulschach der WK M in Berlin statt. Mit dabei war die Mannschaft des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums, in der 3 Borussen (Tami, Lotti, Goldi) aufgestellt werden. Während die Mannschaft bei der Berliner Meisterschaft noch 3. geworden war, zeigte sie hier ihr ganzes Können. Am Ende hieß es Platz 3 und Bronze für die Mädels aus dem Prenzlauer Berg. Dabei kann man schon von „nur“ sprechen, denn es wäre sicherlich in der ein oder anderen Begegnung mehr drin gewesen. Wir haben ja noch ein paar Jahre.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Vincent und Gino beim Jugendturnier von Weisse Dame

Am 21. Mai fand bei Weisse Dame das erste 1. Kurze Jugendturnier in der Mensa der Peter-Ustinov-Schule in Charlottenburg statt. Mit dabei waren Vincent und Gino. Beide hatten eine ähnliche DWZ, mussten aber auf zwei Gruppen aufgeteilt werden. Die eine Gruppe bestand aus Spielern mit DWZ im Bereich 1100 bis 1300, die andere hatte einen 800er-Schnitt. So ging Vincent als Älterer in die stärkere Gruppe, Gino ging als hoher Favorit nach unten. Und beide spielten dann auch wie erwartet. Gino legte in der B-Gruppe einen Durchmarsch hin und gewann die Gruppe, während es Vincent in der A-Gruppe schwer hatte und 0 Punkte holte. Nach eigener Aussage waren aber nur 2 Partien unnötig verloren.

Eine gute Idee das Turnier, man kann nur Weisse Dame und allen Spielern mehr Teilnehmer fürs die nächste Auflage wünschen, damit homogenere Gruppen entstehen.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Berliner Meister

Es ist inzwischen 11 Jahre her. Damals, im Jahre 2006, gewann eine Mannschaft um Felix Nötzel, Friedrich Koch und Alexander Melzer die BJMM u16. Es war der letzte Titelgewinn für eine Jugendmannschaft von Borussia. Auch Einzeltitel waren danach rar. Leidglich die Erwachsenen konnten 2011 mit dem Pokalgewinn auf sich aufmerksam machen. Aber heute, am 23. April 2017, sollte alles wieder gut werden. Unsere 1. Mannschaft in der Altersklasse u12 konnte bei der BJMM den 1. Platz holen und wird damit

Berliner Meister 2017 in der AK u12

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Ehrungen von Verein und Verband

Am 27. März war es mal wieder so weit. Der Berliner Schachverband und der Großverein SC Borussia Friedrichsfelde hatten ihre beide jählichen Großveranstaltungen: Den Verbandstag und die Mitgliederversammlung – gleichzeitig, an entgegengesetzten Enden der Stadt. Man kann sich leider nicht teilen, also war ich mit Anita beim Verbandstag, während unser ehemaliger Abteilungsleiter MB mit anderen Borussen bei der Mitgliederversammlung war. Denn auf beiden Veranstaltungen wurden Ehrungen vorgenommen:

Anita Neldner bekam die Silberne Ehrennadel des Berliner Schachverbandes für ihre langjährige Tätigkeit als Frauenreferentin und Kinderschutzbeauftragte.

Matthias Bandlow, Thomas Neumann, Alexander Heinze und Markus Spindler bekamen die Silberne Ehrennadel des SC Borussia 1920 Friedrichsfelde für 25 Jahre Mitgliedschaft.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Zu Ostern in Irland

Im dritten Jahr in Folge waren wir in den Osterferien auf einer Insel. Diesmal war es aber nicht die britische, sondern die irische. Acht Tage Dublin standen auf dem Programm (–> gälisch: Duibhlinn = Schwarzer Teich. Der eigentliche gälische Name ist Baile Átha Cliath = Stadt an der Hürdenfurt).

Hier der Bericht:

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Vier Aufstiege zum Saisonende

Wann gab es das schonmal? Vier unserer fünf Mannschaften haben sich in der Saison einen Aufstiegsplatz erkämpft.

1. Mannschaft: Das Flaggschiff der Spielgemeinschaft musste letzte Saison aus der Stadtliga in die 1. Klasse absteigen. Diese Saison spielten wir dann stärker auf. Nur eine Niederlage gegen den späteren Tabellendritten SG Weißensee 49 steht auf der Minusseite. Alle anderen Spiele gewannen wir mit mind. 5:3, die meisten deutlich höher, sodass uns am Ende die Brettpunkte den ersten Platz der Staffel vor der SG Rotation Turbine bescheren. Nächste Saison heißt es dann ganz klar: Klassenerhalt. Mal schauen, ob Mannschaftsleiter Dirk Gros seine Leute dann wieder so gut im Griff hat.

2. Mannschaft: Auch hier musste letzte Saison der Weg in die 2.-Klassigkeit beschritten werden. Und zwischenzeitlich sah es diese Saison gar nicht gut mit dem Wiederaufstieg aus: Nach drei Siegen gab es ein Unentschieden gegen Mattnetz und eine herbe Niederlage gegen Empor – wenn man aufsteigen will, sollte man diese Spiele als Favorit gewinnen. So fanden wir uns nach 4 Runden auf Platz 4 wieder. Doch wir kämpften uns ran, konnten 3  Spiele in Folge gewinnen. Das Remis in der vorletzten Runde gegen SK König Tegel warf uns etwas zurück: Aufstieg ja, möglich; Staffelsieg: möglich, aber nicht sicher. Entscheidung brachte die letzte Runde gegen den bis dahin Führenden SV Königsjäger Süd-West – was gibt es schöneres als ein spannendes Finale. Hier konnten wir uns durchsetzen, wobei zwei kampflose Siege sicher zur Motivation beigetragen haben, sodass wir am Ende sogar Staffelsieger werden konnten und nächste Saison den Klassenerhalt in der 1. Klasse anstreben. Der Staffelsieg muss natürlich den Wirken von Mannschaftsleiter Ulli Fitzke zugeschrieben werden, der diese Saison nicht ganz so häufig um die Welt düste und wohl durch seine vermehrte Anwesenheit uns alle Mut einflößte 🙂

3. Mannschaft: Ein klarer Fall von „Saisonziel knapp verfehlt“. Das war so nicht geplant, das geht so nicht, wer rechnet denn damit. Die 3. war letzte Saison verdient aus der 4. Klasse in die 3. aufgestiegen und sollte hier nun erstmal ein paar Saisons Erfahrung sammeln. Und nach der knappen Auftaktniederlage gegen den späteren Staffelsieger SC Zugzwang 95 sah auch alles noch ganz gut aus, das Saisonziel zu erreichen. Es folgte ein Sieg, eine Niederlage und ein Remis. Nach Runde 4 stande wir auf Platz 7 und alles was in bester Ordnung. Doch dann geschah etwas, mit dem keiner (zumindest ich nicht) gerechnet hätte: Die Mannschaft gewann einfach von den weiteren fünf Spielen deren vier und holte ein Remis. Damit wurde man 3. in der Tabelle und holte einen Aufstiegsplatz. Dabei wurde am Anfang der Saison noch die Devise „Klassenerhalt ja, Aufstieg nein“ ausgegeben. Aber seit wann hört die Jugendmannschaft unter Kapitän Michael Amboß auf die Vereinsführung. Nun bleibt es wohl der Mannschaft überlassen, ob man den Aufstieg annimmt oder freiwillig noch zumindest eine Saison in der 3. Klasse ranhängt.

4. Mannschaft: Die Mädels hatten diese Saison Unterstützung von ein paar Neuzugängen und auch Gino und Kai-Minh mischten diesmal mit, sodass ich nicht mehr von Mädchenmannschaft schreiben kann. Am Ende der Vorsaison hieß es noch Platz 7, 2 MP und 15,5 BP. Dieses Jahr wurde daraus: Platz 6, 6 MP, 25,5 BP. Hoffen wir, dass es in der Geschwindigkeit mit den MP weiter geht. Dann steht auch hier in 1-2 Jahren der Aufstieg aus der 4. Klasse an. Als Remiskönige von diesem Jahr sollten sie nächste Saison das Ziel haben: weniger Remis, mehr Mannschaftssiege.

5. Mannschaft: Die 5. Mannschaft von Daniel Blank wurde Staffelzweiter und erreicht erneut einen Aufstiegsplatz in die 3. Klasse. Dabei müssen sie sich nur dem Staffelsieger SC Kreuzberg geschlagen geben und halten sich ansonsten schadlos. Ob hier der Aufstiegsplatz personell wahrgenommen werden kann, bleibt der Mannschaft zu entscheiden.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar