Bei der Berliner Schnellschachmeisterschaft 2016

…, die am 16. und 17. Juli stattfand,  stellten wir die größte Fraktion. Zwar waren in der Teilnehmerliste unter den ersten 10 nur 2 Borussen zu finden, aber in den unteren Altersklassen und bei den Mädels waren wir dafür ganz gut aufgestellt. Der Samstag brachte noch gutes Wetter. Wenn nicht grad eine Runde anstand, dann fand man unsere Jungs und Mädels auf der Wiese beim Fußball oder beim Zocken an den Analysebrettern – immer mit den anderen Vereinsspielern. Abends ging es dann beim Werwolf und beim Schach bis etwas später in die Nacht – Zeiten sollen hier nicht genannt werden. Am Sonntag war das Wetter leider nicht mehr so schön, aber das bisschen Niesel war ertragbar. Die Siegerehrung brachte dann einiges an Edelmetall für uns:

u8:
Jasper wird Berliner Meister. Zwar hat er einen halben Punkt weniger als der beste u8-Spieler. Da der aber aus Potsdam kommt und kein Berliner Meister werden kann, freut sich Jasper über die Goldmedaille, auch wenn er sich schon fast mit Silber abgefunden hatte 🙂

u10:
Ansgars Tag war der erste. Seine beiden Niederlagen holt er am Sonntag, die ihn von 1 auf 3 zurückwerfen. Schade. Dabei war er rechtzeitig im Bett?! Lucien holt 3 Punkte bei nur 3 Niederlagen und kann zufrieden sein.

u12:
Trotz vieler Spieler verpassen wir die Medaillenränge. Ärgerlich v.a. für Adrian, der 4. wird. An 6 und 7 folgen Kai-Minh und Neuzugang Gino in seinem ersten Turnier unter Borussia-Fahne. Lotti holt drei Punkte und den Berliner Meistertitel der Mädchen. Damit sticht sie Bat-Sheva aus, die einen halben Punkt weniger holt.

u14:
Diese AK ist fest in unserer Hand. Interessanterweise wird Jerry Berliner Meister, während Niels aufgrund schlechterer Buchholz „nur“ zweiter wird und mit seinem Schicksal hadert 🙂 Aber Kopf hoch, nächstes Jahr wirds vielleicht in der u16 was 🙂 Lea verteidigt ihren Berliner Meistertitel vom letzten Jahr (damals noch u12) denkbar knapp mit 1 Buchholzpunkt vor Paula.

u16:
Saskia spielt ein starkes Turnier „obwohl sie Schnellschach nicht mag“ und wird Zweiter dieser AK und Berliner Meisterin. An 3 landet überraschend Sven.

In der Mannschaftswertung holen wir den 1. Platz vor den Sfr. Nord-Ost und dem SC Kreuzberg.

Überraschend viele gute Platzierungen in diesem Jahr. Woran liegt das? Natürlich an unserem guten Training 🙂 Naja, vielleicht auch daran, dass dieses Jahr erstaunlich viele starke Spieler fehlten. Während 2015 der Spieler an 10. der Teilnehmerliste eine 1792 hatte, waren es dieses Jahr nur 1356. Woran lag das? Das parallel stattfindende Kreuzberg-Open? Die vielen Turniere in letzter Zeit? Ich weiß es nicht. Das diesjährige Turnier war aber deutlich schwächer besetzt, sodass unsere Spieler ihre Chance hatten und häufig auch genutzt haben. Wir freuen uns trotzdem über das gute Abschneiden und hatten ein angenehmes letztes Schulwochenende.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Unsere Schach-AGler vorne bei der Vereinslosenmeisterschaft

Vom 12. bis 14. Juni fanden im Max-Planck-Gymnasium die Berliner Schulschachmeisterschaften für Spieler ohne Verein statt. Unsere Schach-AGler und unser frische Nachwuchs war natürlich mit (Erfolg) dabei.

Am Dienstag spielten die 7. bis 12. Klassen. Conrad vom Heinrich-Schliemann-Gymnasium wurde mit 3 Punkten aus 7 Spielen 5. seiner Wertungsklasse (7. Klasse) – immerhin schon die erste Hälfte. Vincent war für die Gutenberg-Oberschule in der 9. Klasse unterwegs. Am Ende wurde er zweiter der 10. Klassen mit 3,5/8. Eine gute Leistung unser beiden Spieler im jeweils ersten Turnier.

Mittwoch gab es dann die erste Medaille. Es spielten die Grundschüler der 1. bis 4. Klasse. In der 4. Klasse war Quang von der GS im Blumenviertel dabei, der 2 Punkte und viel Erfahrung sammelte. Bei den Drittklässlern vertrat uns Niklas von der GS am Wilhelmsberg. Es war nicht sein erstes Turnier und das merkte man. 3 Punkte aus 6 Spielen waren eine gute Leistung für ihn –> Platz 16 von 40. Unter den Zweitklässlern mischten unsere Hausburgler und einige Blumenviertel fleißig mit. Erfolgreichster war Diego (Blumenviertel) mit erstaunlichen 4/6 und Platz 16 von 66. Simon aus der Hausburg holte 3,5 und kam auf 22, dicht gefolgt von Schulkammerad Erik auf 24. Martynas, Dante und Frieda schlugen sich wacker und gingen immerhin nicht mit leeren Händen nach Hause.
Mein Blick war aber die meiste Zeit auf die 1. Klasse gerichtet, in der unsere Jüngsten, Magnus (Schule Eins Pankow) und Kien (bip Friedrichshain), spielten. Lange war alles unklar, beide gaben bis Runde 5 lediglich ein Remis ab. Und wenn in der letzten Runde beide Spieler an Brett 1 gegeneinander spielen, dann weiß der Trainer, dass da was richtig gelaufen ist. Er weiß, dass es mindestens einen Podestplatz geben wird, weiß aber auch, dass im Falle eines Sieges der Unterlegene nach gutem Kampf durchs Turnier leer ausgehen wird. Und so kam es dann auch. Magnus ging als Favorit in die Partie und wurde dem gerecht. Er holt den ersten Platz in der Klasse 1. Kien fiel durch die Niederlage auf Platz 6 zurück. Ein Superturnier von beiden, bei dem am Ende Magnus die Nase vorn hatte. Übrigens war noch ein weiterer Neuling dabei: Moritz von der GS im Blumenviertel wurde nach einer ordentlichen Aufholjagt sogar noch 10. mit 4/6.

Am Donnerstag standen dann die 5. und 6. Klassen sowie die Mädchen auf dem Plan.
In der 6. hatten wir unseren erfahrenen Gino von der GS im Blumenvirtel dabei. Es war nicht immer leicht auf seine Partien zu schauen, stand er doch häufig schlechter und gewann dann durch eine Menge an Glück, die andere in 3 Turnieren verbrauchen. Aber am Ende stehen nunmal die Punkte und das waren bei Gino 7 aus 7 Spielen. Er gewinnt das Turnier der 5./6. Klasse und die Wertung der 6. Klassen automatisch.
Auch bei den Mädels wollten wir Edelmetall holen. In der 3. Klasse traten wir mit Wilma und Clarissa an (beide GS am Traveplatz), die am Vortag bereits bei den Jungs Erfahrung und Punkte (3 bzw. 1) sammelten. Wilmi konnte das wiederholen, Clarissa verbesserte sich sogar und holte 1,5 Punkte mehr. In der 5. Klasse wurde es wieder interessant für uns. Eine Horde Kollwitzerinnen (Lotti, Vivi, Carla, Anna-Sophie, Marika) kämpfte sich gegen die starken Herderianer, Hertzianer, gegen unsere sehr starke Sophie (GS am Wilhelmsberg) und gegen unsere Berliner Lieblingsgegner von der Kath. Schule St. Marien durchs Turnier. Am Ende behielt Lotti die zitternde Oberhand und holte mit 5/7 den ersten Platz in der Wertung 5./6. Klasse und somit auch von den 5. Klässlerinnen. Platz 2 ging (und darauf ist der Trainer fast noch stolzer) an Sophie von der GS am Wilhelmsberg mit 4,5 Punkten. Vivi wird punktgleich mit der Spielerin vom Hertz 3., wurde aber leider bei der Siegerehrung vergessen. Die Urkunde gabs nachträglich, die Medaille gibts etwas später. Direkt dahinter kommen Carla und Anna-Sophie mit guten 4 Punkten. Marika holt 3,5 Punkte und ist zu Unrecht etwas enttäuscht. Napurga hatte sich erneut die Medaille vorgenommen, verpasst sie aber mangels Rückendeckung ihrer Schulkammeradinnen und aufgrund unnötiger Fehler. Diesmal setzt sich das Herder durch und für Pani bleibt Platz 2.

Zusammengefasst: In den Klassen 1, 5w und 6 gehen die ersten Plätze an Borussen in spe. Weitere gute Platzierungen in vielen Altersklassen. Die AG-Arbeit scheint gut zu laufen.

Hier ein paar Bilder:

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Hoch und Tief bei der BJMM u8/u10

Bei den letzten Mannschaftsmeisterschaften der Saison präsentieren sich die Borussen wechselhaft.

In der u8 leihen wir mangels kompletter Mannschaften unsere Newcomer Magnus und Kien an Neuenhagen aus. Sicher landet diese Spielgemeinschaft schließlich auf Platz 3 und unsere Jungs können mit einer wohlverdienten Bronzemedaille nach Hause gehen. Magnus holt 2 Punkte aus 4 Spielen an Brett 2, Kien 2/2 an Brett 4.

In der u10 standen wir vorne mit Ansgar und Gustaf stark da, fielen dann aber nach offizieller DWZ auch stark ab, sodass unsere drei Hintermänner Milan, Lucien und Toni durch Leistung überzeugen mussten. Das gelang Lucien mit 2,5/4 noch am ehesten. Toni und Milan fahren beide 1/3 ein. Erfreulich sind Gustafs 100% (5/5), während bei Ansgar an diesem Wochenende wohl der Wurm drin war (2,5/5) – er hatte sich wohl mehr erhofft. Aber immerhin war ein Remis gegen den amtierenden Deutschen Meister drin. Am Ende reicht es für Platz 10 bei 2 Siegen, 1 Remis und 2 Niederlagen, punktgleich mit Platz 7. Aber wir hatten eine sehr junge Mannschaft und dürfen nächstes Jahr nochmal mit den Brettern 1 bis 3 fahren.

Turnierhomepage

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Anita holt Silber und Bronze

Am 25. und 26. Juni fanden die Berliner Frauenschnell- und -blitzschachmeisterschaften statt. Anita war bei beiden Turnieren dabei. Im Schnellschach holte sie den 2. Platz hinter Alina Rath (SK König Tegel) und mit einem halben Buchholzpunkt Abstand zu Brigitte Große-Honebrink (SC Kreuzberg). Am Sonntag war sie bei der doppelrundig ausgetragenen Blitzmeisterschaft ähnlich erfolgreich, musste sich aber erneut Alina geschlagen geben. Gegen Elisa Silz (SV Empor Berlin) gelang ihr zumindest ein Remis, sodass sie damit nicht nur die Rangfolge auf den ersten beiden Plätzen festlegte, sondern sich auch durch weitere SiegePlatz 3 sicherte.

Eine weitere Borussin war beim Blitzturnier dabei: Saskia Suhr schlug sich fleißig, holte aber mehr Erfahrung als Punkte. Bei dem Gegnerschnitt war aber schon die Teilnahme aller Ehren wert.

Hier die Infos von der Homepage der Meisterschaft.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Schüler in Kreuzberg vorne dabei

Beim 4. Turnier des SMEK-Cups in Kreuzberg – beim Sommerturnier am 15. Juni – sind unsere Kinder wieder vorne mit dabei:

Jasper holt den 2. Platz bei den 3. Klassen, Bat-Sheva vom Käthe-Kollwitz-Gymnasium holt die Mädchenwertung der 5./6.-Klassen. Leider wurden die 5. und 6. Klassen zusammen ausgewertet und nicht getrennt wie bei den letzte Malen, sodass nicht mehr für uns rausspringt.

Bei der Gesamtwertung des SMEK-Cup waren wir ebenfalls erfolgreich, allerdings sind diese Ergebnisse noch nicht online. Dazu dann zu gegebener Zeit mehr.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Borussen bei der BJMM

Die BJMM ist vorbei. Wie haben un sere Mannschaften gespielt?

u14:
Die erste Mannschaft schlägt sich tapfer, vollbringt einige Wunder, landet aber am Ende unverdient auf ihrem Setzlistenplatz 5. Alle in der Mannschaft machen mehr oder weniger DWZ-Plus. Es gab einige starke Mannschafts- und Einzelremisen gegen starke Gegner, auf die unsere Jungs und Tami gut stolz sein können. Ein tolles Turnier für unsere 1., das leider nicht mit einem entsprechendem Abschneiden belohnt wird. Wir freuen uns trotzdem.
Die 2. („Team KKOS“) hat es sehr schwer und holt überraschend einige Punkte. Tapfer kämpft sich Georg durchs Turnier, der es an 1 wohl am schwersten von allen hat. Er spielt einige gute Partien, muss aber am Ende der Stärke der Gegner Tribut zollen. Die Mädels dahinter schlagen sich gut und lassen hier und da immer mehr gutes Schach aufblitzen. Wir können zuversichtlich Operation NDVM u14w angehen.

u12:
Die ist gemischt am Start. Kilian und Isabel erwischen nicht das Turnier ihrer Wahl. Adrian und Jasper hingegen sind gut und häufig auch glücklich dabei. Auch Kai-Minh macht leichtes Plus und erspielt sich eine der schönsten DWZ, die es geben kann 🙂 Am Ende reicht es für die 1. aber nur für Platz 10, womit wir den Setzlistenplatz um 2 verfehlen.
Die zweite spielt ein Superturnier. Dass wir letzter werden, fällt da nicht ins Gewicht. Viele haben ihr erstes Schachturnier und die Generalprobe für die NDVM u14w. Viele schöne Partien, viele gute Trainingsansätze, da interessiert das Ergebnis nicht. Erfolgreich dabei sind Goldi und Lotti mit einigen Punkten. V.a. Lottis Matt mitten auf dem Brett mit Springer, König und 3 Bauern war sehenswert. Aber auch Batsh, Wilmi, Xeni und Carla spielen bessere Partien, als ich sie für das erste „richtige“ Turnier erwarten konnte. Nur weiter so, dann kommen die Punkte von ganz allein.

Hier die Infos von der Turnierhomepage.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Erfolge beim Abrafaxe-Turnier

Neun Jahre. So lange ist es her, dass das das letzte Mal ein Spieler unter Borussia-Fahne das Abrafaxe-Turnier gewann oder einen Pokal holte. Es war beim 11. Abrafaxe-Turnier 2007, als Moritz Greßmann die damals jüngste Gruppe D gewann. In der Gruppe B gewann Daniel Lachmann – damals auch noch unter Borussia laufend – den Pokal für Platz 2. Alle Erfolge der von uns trainierten Spieler in späteren Jahren können wir uns leider nicht auf die Fahnen schreiben, waren die Spieler entweder nicht mehr oder noch nicht in unserem Verein. Doch im Jubiläumsturnier 2016, beim 20. Abrafaxe-Turnier, konnten unsere Spieler wieder vordere Plätze einnehmen:

Jonathan gewinnt die Gruppe A. Er ist an Platz 8 gesetzt, gewinnt bis zur letzten Runde alle Spiele gegen teils stärkere Spieler und sichert sich durch ein Remis in der letzten Runde den Pokal.

In der Gruppe B sammelt Adrian nur eine Niederlage in Runde 2 ein und wird 3. – punktgleich mit dem 2.-Platzierten aufgrund schlechterer Buchholz.

Kai-Minh sammelt einen halben Punkt weniger als Adrian ein, schafft es in Gruppe B aber auf einen schönen 5. Platz.

In Gruppe B passiert außerdem etwas sonderbares: Bestes Mädchen wird unsere Lotta vom Käthe-Kollwitz-Gymnasium, knapp vor Isabel, die bei der Deutschen Meisterschaft noch die 1100 übersprang.

Und noch etwas: Das erste Mal in der Geschichte des Turniers konnten wir über 300 Teilnehmer begrüßen. 313 Spieler waren es am Ende, die in den Runden die Figuren setzten.

Hier der Link zur Homepage vom Herder-Gymnasium, die einen schönen Bericht geschrieben und ein Interview mit Thomas und mir geführt haben.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Borussen bei der Deutschen Einzelmeisterschaft

Die Deutsche Meisterschaft ist vorbei. Wir waren mit zwei Spielern im Offenen B-Open dabei. Niels war relativ weit vorne an 7 gesetzte, Isi exakt 100 Plätze weiter hinten. Während Niels mit seinem Turnier nicht so glücklich ist, hat Isi fast allen Gegnern mind. den halben Punkt abgenommen – wobei ihre Gegner teilweise bis zu 350 DWZ stärker waren. Sie ist von DWZ-Entwicklung und Differenz Setzliste/Rangliste die erfolgreichte Berlinerin in Willingen.

Kopf hoch an Niels. Er holt in Pardubice alles sicher wieder auf.

Hier der direkte Link zu den beiden, nämlich zu Isabel und Niels.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Erfolge beim Marzahner Frühlingsturnier

Während die Deutsche Schulschachmeisterschaft lief, fand im Osten Berlins das 2. Marzahner Jugend-Frühlingsturnier statt und ein paar Borussen den Weg dorthin. Das DWZ- und Vereinsproblem der ersten beiden Gruppen lösten die Veranstalter hervorragend durch Anwendung des seltenen Sheveninger Systems – Hut ab vor dieser super Idee. Zu unseren Ergebnissen:

Jonathan gewinnt die Gruppe B mit 2/3 entsprechend seinem Gegnerschnitt.

Jerry hat es in Gruppe C relativ schwer und wird mit 1/3 vierter. Allerdings dürfte er nicht viel DWZ wegstellen, da er starke Gegner hatte.

Die Gruppe D wird vom an 2 gesetzten Adrian dominiert, der sich mit 3/3 den Gruppensieg sichert.

In Gruppe E wird Lotti vom Kollwitz mit 1/3 punktgleich mit zwei anderen SpielerInnen 2. Darunter ist der nächste Sieg gegen einen DWZ-Gegner.

Lucien hat in Gruppe F gut zu knabbern und muss 3 Niederlagen einstecken. Er holt dafür viel Erfahrung.

Jasper gewinnt in der Gruppe G mit 2/3 und besserer Sonneborn-Berger-Wertung knapp. Da schauen wir uns mal lieber die Partien an.

Alle Ergebnisse gibt es auf der Seite vom SC Eintracht Berlin.

Hier Fotos von der Siegerehrung von Gerald Arnold und Erik Neumann:

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Deutsche Schulschachmeisterschaften der WK M

Um kurz nach 9 startete heute (28. Mai) die erste Runde der Deutschen Meisterschaften im Schulschach der Wertungsklasse Mädchen. „Unsere“ Mannschaft vom Käthe-Kollwitz-Gymnasium ist mit dabei und durfte gleich in der 1. Runde gegen den Berliner Lieblingsgegner, die Katholische Schule St. Marien, ran.

Die letzte Runde ist gelaufen. Wir schlagen uns so durchs Turnier und können zumindest unser Primärziel erreichen: Am Ende heißt es Platz 9 für die Mannschaft des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums und damit eine Verbesserung um einen Platz gegenüber der Setzliste. Mit der Mehrheit der Spiele und der Leistung unserer Spielerinnen können wir zufrieden sein (siehe inoffizielle DWZ-Auswertung), allerdings gab es hier und da noch Partiesituationen, in denen nicht die Leistung abgerufen wurde, die man eigentlich erwarten kann.

Alle Ergebnisse, Tabellen usw. gibt es unter dem entsprechenden Reiter auf dieser Homepage.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar