Unsere AGs bei den Berliner Schulschachmeisterschaften

Am 10. und 11. Januar fanden im Max-Planck-Gymnasium im Friedrichshain die Berliner Schulschnellschachmeisterschaften statt. Natürlich waren unsere Vereins- und AG-Spieler dabei:

WK M:
Das Flaggschiff des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums konnte seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Leider konnte krankheitsbedingt keine der 4 weiteren Mannschaften auf dem Treppchen landen.

WK II:
Mit unserem Niels in seinen Reihen holt das Otto-Nagel-Gymnasium den 1. Platz in der WK II (bis 10. Klasse).

WK III:
Das Andreas-Gymnasium tritt erstmals im Schulschach überhaupt an und holt mit einem Sieg und 2 Remisen bei 2 Niederlagen im Einstand ein gutes Ergebnis – für 2 Monate AG-Training.

WK IV:
Auch bei den 5. und 6. Klassen ist das Andreas-Gymnasium erstmals dabei. Mit 2 Siegen und 3 Niederlagen kann sich das erste Turnier auch hier sehen lassen.

WK V:
Die Mannschaft der Grundschule am Traveplatz wurde zu 3/4 von uns trainiert – demnächst sind es hoffentlich 4/4 – und schlägt sich wacker. Am Ende reicht es für den 2. Platz in der Mädchenwertung der WK IV.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

4. bei der Deutschen Meisterschaft

Bei der Deutschen Meisterschaft erreichte unsere Nachwuchsmannschaft in der Altersklasse u10 den 4. Platz. Gesetzt an 5 spielten unsere Jungs unter der Aufsicht von Anita und Fabi ein gutes Turnier und konnten schonmal an den Edelmetallplätzen schnuppern.

Die ersten drei Runden konnten wir gewinnen – wenn auch zweimal knapp mit 2,5 – 1,5 -, u.a. gegen den starken SK König Plauen. In Runde 4 folgte ein Remis gegen die starken SF Brackel, das in Ordnung geht. Runde 5 konnte gegen Hagen 1 knapp gewonnen werden, was wohl die anstrengenste Leistung v.a. für unseren kleinen Magnus an Brett 3 war. In Runde 6 hatten wir gegen den späteren Deutschen Meister Sfr. Nord-Ost Berlin keine Chance und verloren hoch. In Runde 7 schickten wir dann nochmal Vaterstetten mit 3,5 nach Hause. 5 Siege, ein Remis, eine Niederlage gegen den Deutschen Meister. Das Turnier lief gut und wir wurden verdient 4. Nach Buchholz wären wir sogar 3 geworden, aber diese Zweitwertung ist ja sone Sache bei der DSJ.

Erfolgreichster Spieler war Gustaf an Brett 1 mit 5 Punkten, gefolgt von Ansgar an 2 mit 4,5 Punkten, Magnus an 3 mit 4 Punkten und unserem Brett 4 Jasper mit 3,5 Punkten.

Da wir ein Jahr jünger sind, dürfen wir nächstes Jahr mit derselben Mannschaft nochmal antreten und hoffen dann auf eine vordere Platzierung.

Hier noch ein paar Bilder von Anita:

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

erste kleine Erfolge

Am 09. Dezember fand in der Thalia-Grundschule in Stralau das zweite Turnier des SMEK-Cups 2016/17 teil. Ein paar unser Kinder aus der Jugend und den Schach-AGs waren auch dabei. Es wurde überwiegend Erfahrung gewonnen, aber auch zwei Preise waren dabei.

In der Wertungsklasse 3./4. wurde Niklas von der GS am Wilhelmsberg zweiter der 4. Klassen und Sarah vom Käthe-Kollwitz-Gymnasium wurde bestes Mädchen der 5. Klassen in der WK 5./6./Verein.

Tabelle 4. Klassen                     Tabelle 5. Klassen

Hier der Artikel auf der Homepage vom SV Mattnetz und die Siegerfotos von dort:

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Magnus‘ erstes Interview

Er hat nicht nur den gleichen Namen wie der (noch) aktuelle Weltmeister, er spielt hoffentlich auch mal so gut Schach. Bei der 2. Vorrunde gab er sogar sein erstes Radiointerview für das RBB-Info-Radio, das man hier nachhören kann.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Herman holt seinen ersten Pokal

Am letzten Wochenende fand in der bip Pankow das Jugendherbstopen statt und wie beim Jugendsommeropen waren Borussen am Start. Und während Hermann im Sommeropen noch mit 3 Punkten 9. wurde, holte er diesmal gleich 4,5 Punkte und schaffte es damit in der AK u12 auf den 2. Platz. Sein erster großer Erfolg und wir hoffen mal, dass noch welche dazukommen.

Hier gibts die Ergebnisse und das Siegerfoto:

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Einmal Gold, zweimal Bronze bei der Blitzmeisterschaft 2016

Bei der Berliner Jugendblitzmeisterschaft 2016 gehen drei Borussen mit Edelmetall nach Hause.

In der AK u8 wird Jasper mit 5 Punkten aus 11 Spielen Dritter. In der u12 holt Isabel den Titel der Berliner Meisterin (6 Punkte) und in der u14 wird Jerry mit 6,5 Punkten ebenfalls Dritter.

Gustaf und Ansgar sind im Langsamschach besser als im Blitz (Gottseidank) und werden mit 6 und 5,5 Punkten 4. und 6. in der u10. Adrian wird in der u12 mit 6,5 Punkten 5. Gino und Lotti holen 5 bzw. 4 Punkte und zeigen, dass auch sie besser langsam als schnell spielen können. In der u14 ärgern sich Niels und Lea, scheitern sie beide knapp: Niels mit einem halben Punkt zu wenig an Platz 3 (zugunsten von Jerry), Lea aufgrund der Zweitwertung mit 5 Punkten am Titel. In der u16 hat Sven ebenfalls arg zu kämpfen und holt 4,5 Punkte.

Alle Ergebnisse gibt es hier.

Bei der Werwolfmeisterschaft waren in der großen Gruppe fast nur Borussen anwesend. Hier setzten sich am Ende Gino und Lea vor Isabel durch. Bei den Kleinen mischten Ansgar und Gustaf gut mit, hatten aber am Ende zu wenig Punkte für einen leckeren Podestplatz.

Hier noch Fotos unserer drei Blitzprofis von der Siegerehrung (von Johann Schmidek):

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Gustaf und Ansgar qualifizieren sich für die BJEM u10

Bei der 1. Vorrund zur BJEM 2017 waren trotz Oktoberferien einige Borussen am Start.

u10:
Gustaf war an 1 in der jüngsten Altersklasse gesetzt, zeigte aber in manchen Partien Nerven und hatte wohl auch gegen die arg kurze Bedenkzeit zu kämpfen. Am Ende wird er bei leichtem DWZ-Minus 2. und kann seiner Favoritenrolle fast gerecht werden. Eine Leistungssteigerung zur BJEM ist sicher möglich. Wir sind gespannt, was dann drin ist.
Ansgar war an 4 gesetzt und musste ebenso gegen die Nervosität ankämpfen. Auch er macht ein leichtes DWZ-Minus und rutscht einen Platz nach hinten, was aber dennoch für die Quali zur Berliner Meisterschaft reicht. Schlussendlich war aber das Minimalziel erreicht: zwei Borussen, zwei Qualifikationen.

u12:
Isabel, Adrian und Kai-Minh sind im Mittelfeld gesetzt und spielen sich durchs Turnier. Während Isi und Adrian nicht zufrieden sein können und sich die ein oder andere ärgerliche Partie leisten, legt Kai-Minh eine gute Vorstellung hin und verdient sich sein leichtes DWZ-Plus.

14:
Goldis Angriff auf die Erst-DWZ ist von Erfolg gekrönt. Sie spielt Superpartien und greift nur in der letzten Partien sehr ärgerlich nochmal ins Porzellan. Gespannt warten wir auf die Auswertung mit Verrechnung ihrer NDVM-Ergebnisse.
Auch Gino spielt sich gut durchs Turnier und macht ein leichtes Plus. Nun trennt ihn nur noch ein Hauch von der begehrten 4-Stelligkeit.
Beide sind relativ weit hinten gesetzt, landen aber in einem starken Turnier schließlich im Mittelfeld.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Magnus, Jasper und Kien bei der Deutschen Meisterschaft u8

In der Woche vor den Oktoberferien fand in Sebnitz die Deutsche Meisterschaft u8 in Sebnitz (Elbsandsteingebirge) statt. Eigentlich heißt sie ja Offene u8 Meisterschaft mit internationaler Beteiligung (Abkürzung: IEM u8), aber unter DEM u8 versteht jeder, was gemeint ist.
Dieses Jahr fand sie nicht in den Berliner Herbstferien statt; die letzten Jahre hatten wir da mehr Glück. Aber natürlich orientiert sich der Veranstalter an den sächsischen Herbstferien und die stimmen diesen Jahr mit den Berliner nicht überein.
Nichtsdestotrotz fanden sich einige Berliner (11 an der Zahl von 60 Teilnehmern) und spielten das Turnier mit. Es gewann Nikolai Nitsche vom SV Empor Berlin mit 8 Punkten aus 9 Partien. Er wird damit Deutscher Meister u8 und holt einen Freiplatz zur DEM u10 für Berlin. Die Polen waren wieder gewohnt stark dabei und holten viele vordere Platzierungen.

Ein paar Borussen waren auch dabei und hielten gut vorne mit. Am besten schnitt unser Magnus ab. Er holte 6 Punkte und wurde 9. Natürlich ist bei jedem guten Turnier auch ein bisschen Glück dabei, aber damit allein können die 6 Punkte nicht erklärt werden. Da war schon viel gutes Schach zu sehen. Magnus wird bester Deutscher Spieler der AK u7 (vor ihm landete noch eine ein Jahr jüngere Polin), zweitbester Berliner und bester Spieler ohne DWZ – aber das wurde leider alles nicht gewürdigt. Wir können aber zumindest auf eine gut Platzierung im nächsten Jahr hoffen.

Der nächste war Jasper. Er steigert sich im Laufe des Turniers immer mehr und schaffte es seine Fehler zumindest zu reduzieren. Seine letzte Partie war dann folgerichtig seine beste – trotz Niederlage. Er holt 5,5 Punkte und wird als 17. fünftbester Berliner. Dabei lässt er einige DWZ-Schwergewichte hinter sich.

Dritte im Bunde ist Kien. Er findet erst im Laufe des Turniers zu seiner Form, spielt dann am Ende aber konstant auf höherem Niveau als am Ende. Seine 3,5 Punkte gehen wirklich in Ordnung. Er wird 47.

Hier der Link zu meinem täglichen Bericht aus Sebnitz und hier die Fotos von unseren drein bei der Arbeit und der Siegerehrung:

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Das System schlägt uns mit 3:2

p1020590b

Archibald führte bei der 2. Mannschaft zu einiger Erleuchtung.

Das Schweizer System kann bisweilen recht kompliziert sein. Es eignet sich wunderbar dazu um bei vielen Teilnehmern einen Sieger zu küren, alles dahinter kann aber durchaus erwürfelt sein. So erging es uns leider dieses Wochenende bei der Norddeutschen Meisterschaft u14w in Burg Stargard (das liegt bei Neubrandenburg in MVP). Durch eine ungerade Mannschaftszahl, durch eine geringe Mannschaftszahl, durch eine geringe Rundenzahl und durch die Überfliegermannschaft Schachpinguine (herzlichen Glückwunsch an den neuen und alten norddeutschen Meister) knarzte es heftig im Schweizer System und leider waren wir diejenigen, die es zu 100% abbekamen.

Borussia 1 (Amina (GS), Isi, Tami, Nadja, Lea) schlug in Runde 1 die eigene 2. eher knapp mit 2,5. In Runde 2 gab es das gleiche Ergebnis gegen leicht schwächere Hamburger. Nach diesem Sieg war es für uns systembedingt unmöglich noch unter die ersten 5 un damit auf einen Qualiplatz zur DVM zu kommen. Das beste wäre es gewesen, Nadja in Runde 2 in Gewinnstellung gegen eine 700 Remis spielen zu lassen! Dann wäre die Quali drin gewesen – aber wer macht so etwas? Was folgte nämlich: Runde 3: Halle –> 0,5-Klatsche, Runde 4: Nordhorn –> ärgerliche und knappe 1,5-Niederlage. Das ärgerliche war aber: egal, wie wir die 4. Runde gespielt hätte, wir hätten uns zu diesem Zeitpunkt bereits nicht qualifizieren können, weil in Runde 5 immer die Pinguine gewartet hätten und unsere Brettpunkte denkbar schlecht waren. So hagelte es also in Runde 5 die 0:4-Klatsche gegen unsere Freunde aus Wilmersdorf. Am Ende landet die 1. auf Platz 11 (von 13, gesetzt an 6) mit der höchsten Buchholz des gesamten Turnier. Nach dem glücklichen Vizemeistertitel letztes Jahr verfolgt uns das Schicksal diesmal äußerst hart. Leider trifft es die Mädels, die sich sehr anstrengen um am Ende mehr vom System als vom Gegner ausgetrickst zu werden. Wir hoffen nun auf einen eventuellen Qualiplatz, haben aber wenigstens nächstes Jahr nochmal die Chance.

Unsere 2. (Lotti, Pauli, Maali, Goldi, Bat-Sheva) schlägt sich mit weniger Pech, aber auch unschönen Paarungen durchs Turnier. Der Niederlage gegen die eigene 1. in Runde 1 folgt das allseits beliebte spielfrei. Zum Lohn kommt danach Friedrichshagen, die noch (n o c h) eine Nummer zu stark sind. Aber zum Ausgleich für die Niederlage gegen den an 8 gesetzten kommen danach die an 7 gesetzten Hamburger. Gegen die schlagen wir uns besser und holen an 4 Brettern drei Remis und nur eine Niederlage. In der letzten Runde werden die Mädels der 2. von Neubrandenburg mit 4:0 geschlagen. Am Ende heißt es für die 2. Platz 9 (gesetzt an 12) und damit zwei Plätze vor der eigenen 1. V.a. Lotti und Goldi spielen stark auf und holen Leistungen von über 1200. Mal schauen, wie da die Einstigszahl aussieht.

Alle Ergebnisse, Tabellen usw. gibt es hier.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Jerry und Magnus erfolgreich in Petershagen

„Zwei aus zwei“ – so kann man die Erfolge unserer beiden Jungs auch beschreiben. Gestern wurde das 10. Petershagener Kinderturnier ausgespielt und zwei Borussen waren dabei (genauer: ein ganzer und ein Fast-Borusse). In Gruppe B holte Jerry 5,5/7, wurde so mit einem halben Punkt Abstand Gruppenerster und gewinnt die u14-Wertung. An 1 gesetzt wird er hier seiner Favoritenrolle gerecht. Schwerer hat es Magnus in Gruppe C. Er ist als DWZ-loser „irgendwo hinten“ gesetzt, schlägt sich aber wacker durchs Turnier, gibt nur einen Punkt (gegen den späteren Zweiten) ab und wird am Ende ebenfalls Erster – punktgleich mit dem Zweitplatzierten Lorenz Bayer (SC Eintracht Berlin) aufgrund besserer Buchholz. Er lässt dabei als u7-Spieler sämtliche u10er und u8er hinter sich, darunter einige „DWZ-Schwergewichte“.

Hier gibt es die Ergebnisse der Gruppe B und Gruppe C.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar